März 29th, 2017 by attentivista

Der Avocadokern ist vielseitig einsetzbar. Welche Wirkungen er hat und wie du ihn verzehrbar machst, kannst du hier nachlesen. Wenn deine Avocadokernraspeln richtig ausgetrocknet sind, kannst du sie leicht in einem Mörser zu Pulver verarbeiten. Meist wird das Pulver in einem ersten Durchgang etwas gröber, die Körnchen haben dann ungefähr die Größe von feinem Kaffeegranulat.

In dieser Form kannst du das Pulver bereits als Grundlage für eine Gesichtsmaske anwenden. Mische einfach einen Esslöffel des Pulvers mit einem Esslöffel Kokosöl, wenn dein Gesicht besonders viel Pflege vertragen kann, oder auch mit ein wenig Wasser, so dass eine feste Paste entsteht, die du leicht mit den Fingern auftragen kannst. Die Pulverteilchen saugen sich in wenigen Minuten mit der Flüssigkeit voll, so dass die Konsistenz schnell zu dem gewünschten Ergebnis führt. Trage die Paste auf und lass sie ca. 5-10 Minuten einwirken, wobei die Paste langsam austrocknet. Dann wäscht du sie mit warmen Wasser gründlich ab und kannst das Ergebnis bewundern. Je nach Reaktion deiner Haut, kannst du die Zeit natürlich verlängern oder abkürzen. 

Aus den Raspeln kannst du auch ganz leicht einen Sud als Shampoo oder Spülung herstellen. Hierfür kochst du die Raspeln von einem Kern in 500ml Wasser für ca. 30 Minuten bei niedriger Temperatur. Dann siebst du die Flüssigkeit aus und lässt sie abkühlen. Den Sud kannst du nun als Shampoo oder Spülung verwenden. Haltbar ist die Flüssigkeit ca. eine Woche, im Kühlschrank etwas länger. 

Für Deine Haarmaske würde ich als Basis entweder den Sud oder ein sehr feines Pulver empfehlen, da grobes Pulver sich sehr schwer aus den Haaren entfern lässt. Vermische einfach das Pulver von einem Kern mit ein bis 2 Esslöffeln Kokosöl und rühre eine gleichmässige weiche Paste an. Diese kannst du gut auf der Kopfhaut verteilen und ein paar Minuten vor dem Waschen einwirken lassen. Ob dir die Paste besser auf trockenen oder nassen Haaren gefällt musst du ausprobieren. Du kannst auch ein paar Esslöffel des Suds mit dem Kokosöl mischen und die Haarkur so kreieren. Lass das Ganze ein paar Minuten einwirken, wasche es dann mit warmem Wasser gut aus und genieß das Ergebnis. Die Haare werden leicht kämmbar und bekommen einen schönen Glanz. 

Die Paste hat eine starke orange Farbe, die auf Klamotten und Handtücher färbt. Sie lässt sich gut auswaschen, allerdings hinterlässt sie in weißen Sachen einen leichten Schatten, wenn diese nicht sofort behandelt werden. Am besten verwendest du die Paste erst einmal direkt unter der Dusche, da kannst du sie direkt abwaschen. 

Posted in DIY, Zero Waste Tagged with: , , , , ,